WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Börsen schließen fester – Tech-Werte besonders gefragt

Die US-Börsen starten die neue Woche in der Gewinnzone. Besonders die Werte der Tech-Konzerne gehöre zu den Gewinnern des Tages.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Blick in den Handelssaal der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Die US-Börsen haben am Montag zugelegt. Vor allem nachlassende Inflationssorgen hätten die Kurse angetrieben, sagten Händler. Die Rendite für die wegweisenden zehnjährigen US-Staatsanleihen sank auf den niedrigsten Stand seit rund zwei Wochen.

Der Dow Jones schloss 0,5 Prozent fester mit 34.393 Punkten. Die technologielastige Nasdaq rückte 1,4 Prozent auf 13.661 Stellen vor, der breit gefasste S&P 500 um 1,0 Prozent auf 4197 Zähler.

Die Entwicklung bei den Anleihe-Renditen sei auf die offene Frage zurückzuführen, ob US-Präsident Joe Biden sein Konjunkturpaket im erwünschten Umfang durchsetzen könne, sagte Sam Stovall, Chef-Investmentstratege bei CFRA Research in New York. Biden hatte am Freitag angesichts des Widerstands der Opposition das von ihm vorgeschlagene Infrastrukturprogramm eingedampft. Statt der bislang angepeilten 2,25 Billionen Dollar wird den Republikanern jetzt ein Paket mit einem Volumen von 1,7 Billionen Dollar vorgeschlagen.

Einzelwerte im Fokus

Zu den Gewinnern am Montag gehörten Tech-Werte wie Apple und Microsoft, die je zwei Prozent zulegten. Die Kurse von Unternehmen der Branche hatten zuletzt unter Druck gestanden.

Amazon kletterten um 1,6 Prozent. Das „Wall Street Journal“ hatte berichtet, Amazon stehe vor dem Kauf des Hollywood-Studios MGM Holdings für etwa neun Milliarden Dollar und wolle damit seine Möglichkeiten für Streaming-Dienste erweitern.

Abwärts ging es mit den Kursen der US-Energieunternehmen Cabot Oil & Gas und Cimarex, die je acht Prozent nachgaben. Beide hatten zuvor erklärt, sich zusammenschließen zu wollen. Das neue Unternehmen käme auf einen Marktwert von rund 17 Milliarden Dollar. Die Branche erholt sich derzeit von einem scharfen Abschwung.

Das Handelsvolumen war unterdurchschnittlich, einige europäische Märkte wie Frankfurt öffnen nach dem Pfingstwochenende erst wieder am Dienstag. Impulse für die eine oder andere Richtung gibt es nicht. In Asien hatten die wichtigsten Märkte am Montag kaum verändert und mit verschiedenen Vorzeichen geschlossen. Marktbewegende Nachrichten aus der Konjunktur- oder Unternehmenswelt waren Mangelware.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%