WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Börsen schwächer – Jobdaten dämpfen Zinsfantasien

Die überraschend starken Jobdaten sorgen für Aufschwung bei den Anleihen. Die Indizes dagegen notieren schwächer.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Broker an der Wall Street. Quelle: AP

New York Starke US-Jobdaten haben die Hoffnungen der US-Anleger auf deutlich niedrigere Zinsen am Freitag gedämpft. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,5 Prozent auf 26.816 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P 500 und der Index der Technologiebörse Nasdaq fielen um jeweils 0,6 Prozent auf 2977 und 8123 Punkte.

Die Regierung in Washington meldete für Juni 224.000 neue Stellen. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit 160.000 gerechnet. Es sei zwar unwahrscheinlich, dass die Daten die Fed an einer geldpolitischen Lockerung hinderten, sagte Jim O'Sullivan, Chefökonom des Handelshauses High Frequency Economics. Immerhin hätten die Notenbanker ihre Besorgnis über die mögliche Beeinträchtigung des Wachstums durch den Zollstreit deutlich gemacht. Allerdings spekulierten Anleger nun nicht mehr auf allzu aggressive Zinssenkungen. „Die Kürzung um 50 Basispunkte sollte zu diesem Zeitpunkt vollständig ausgepreist sein“, sagte Scott Brown, Chefökonom bei der Investmentbank Raymond James. 2018 hatte die Fed den Schlüsselsatz vier Mal angehoben - zuletzt im Dezember auf die Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent, bevor sie eine Pause einlegte.

Chipwerte zählten nach einem schwachen Ausblick von Samsung zu den größten Verlierern. Qualcomm, Intel und Advanced Micro Devices gaben bis zu 2,4 Prozent nach. Samsung rechnet wegen des Zollstreits zwischen den USA und China mit einem Gewinnrückgang im zweiten Quartal

Mehr: Neue Gelder fließen in praktisch alle Vermögenswerte. Bei Anlegern führt das zu teilweise absurden Investitionen, kommentiert Handelsblatt-Redakteur Ingo Narat.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%