WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Börsen verzeichnen nach Arbeitsmarktdaten neue Rekorde

S&P 500 und Nasdaq notieren am Freitag auf neuen Höchstständen. Am amerikanischen Arbeitsmarkt wurden im Oktober 128.000 neue Stellen geschaffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Es geht dank der Arbeitsmarktdaten aufwärts. Quelle: Reuters

Unerwartet robuste Daten vom US-Arbeitsmarkt haben die Börsen in New York am Freitag auf neue Rekordhöhen gehievt.

Der S&P 500 legte zur Eröffnung 0,5 Prozent auf 3055 Zähler zu. Die Technologiebörse Nasdaq gewann 0,7 Prozent auf 8348 Punkte. Beide Indizes verzeichneten damit einen neuen Höchststand. Der Dow-Jones-Index legte 0,6 Prozent auf 27.206 Punkte zu.

Auch an den europäischen Märkten ging es bergauf.

Der US-Arbeitsmarkt verlor im Oktober mit 128.000 neu geschaffenen Jobs nicht so stark an Dynamik wie erwartet. Volkswirte hatten lediglich 89.000 vorhergesagt.

Zugleich wurde die Zahl für September auf 180.000 von 136.000 kräftig nach oben revidiert. "Das sind gute Zahlen, die der Fed das gute Gefühl geben werden, das Richtige getan zu haben", sagte Ökonom Doug Duncan vom Vermögensverwalter Fannie Mae.

"Wenn es in den nächsten Monaten nicht zu einer Verschlechterung kommt, sind sie eine Weile auf Eis gelegt." Die US-Notenbank Fed hatte die Zinsen gesenkt und anschließend eine Pause signalisiert.

Auch starke Konjunkturdaten aus China hellten die Stimmung zum Wochenschluss auf. Chinas Industrie wuchs im Oktober so stark wie zuletzt vor zwei Jahren.

Blick auf die Einzelwerte

Alibaba: Investoren griffen nach überraschend hohen Umsätzen im Quartal zu. Die Aktien des chinesischen Amazon-Rivalen gewannen 1,2 Prozent.

Exxon Mobil: Die Aktien des Energieriesen legten 1,6 Prozent zu, nachdem er die Gewinnerwartungen für das dritte Quartal übertroffen hat. Dagegen gaben die Papiere des Rivalen Chevron 0,9 Prozent nach, nachdem dieser einen Gewinnrückgang von 36 Prozent im Quartal vermelden musste.

AIG: Der Versicherungskonzern hat die Erwartungen der Analysten für das dritte Quartal nicht erfüllt, weil das Geschäft mit Lebens- und Rentenversicherungen schwächelt. Mit der Aktie ging es um 0,6 Prozent bergab.

Qorvo: Mit der Aktie des Apple-Zulieferers geht es um 16,8 Prozent bergauf, nachdem er einen Aktienrückkaufprogramm in Höhe von einer Milliarde Dollar angekündigt hatte.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%