WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Inflationsdaten setzen Wall Street zu

Die Wall Street startet schwach – trotz eines guten Starts in die Quartalssaison. Neue Inflationszahlen schüren die Sorgen vor einer Zinswende.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Blick in den Handelssaal der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Die US-amerikanischen Aktienmärkte geben am Dienstag leicht nach: Die unerwartet stark gestiegene Inflation überschattete den guten Start in die Gewinnsaison des zweiten Quartals. Der Dow-Jones-Index der Industriewerte startete 0,1 Prozent schwächer in den Handel. Am Vortag hatte er auf einem Rekordniveau knapp unter 35.000 Punkten geschlossen. Der breiter angelegte S&P 500 verlor ebenfalls 0,1 Prozent auf 4381 Punkte. Der Technologiewerteindex Nasdaq 100 gewann leicht um 0,1 Prozent.

Die Nachricht, dass sich die Verbraucherpreise im Juni so stark erhöht hatten wie seit fast 13 Jahren nicht mehr, trübte die Stimmung an der Börse. Der Verbraucherpreisindex stieg um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Von Dow Jones befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Anstieg um fünf Prozent gerechnet. Die sogenannte Kernrate, bei der Lebensmittel- und Energiepreise unberücksichtigt bleiben, stieg um 4,5 Prozent, der stärkste Anstieg seit September 1991 und weit über der Schätzung von 3,8 Prozent.

Eine stark steigende Inflationsrate macht es wahrscheinlicher, dass die US-Notenbank Fed die Zinswende rascher einleitet als erwartet. Ein höheres Zinsniveau würde tendenziell die Aktienkurse belasten.

„Selbst die größten Pessimisten hatten nicht mit einen derart starken Anstieg gerechnet“, sagte LBBW-Volkswirt Dirk Chlench. „Die US-Notenbank wird unter heftigen Druck geraten, ihren ultra-expansiven Kurs zu beenden.“ Jamie Cox, Partner beim Vermögensberater Harris Financial, warnte vor überzogenen Zinserhöhungsspekulationen. "Wenn man bedenkt, dass ein Drittel des Anstiegs auf die Gebrauchtwagenpreise zurückgeht, wird das Vorübergehende dieser Entwicklung klarer." Vor diesem Hintergrund warteten Börsianer gespannt auf die Anhörung des Fed-Chefs Jerome Powell vor dem US-Kongress am Mittwoch und seine Reaktion auf die aktuellen Inflationsdaten.

Blick auf die Einzelwerte

JP Morgan: Die Aktie verlor zum Handelsstart leicht – obwohl die US-Bank im zweiten Quartal fast zwölf Milliarden Dollar verdient hatte, mehr, als Analysten erwartet hatten.

Goldman Sachs : Auch die Aktie der US-Investmentbank gab trotz guter Quartalszahlen nach. Die Bank verzeichnete ihr zweitbestes Quartalsergebnis im Investmentbanking, da die Wall Street im vergangenen Quartal einen Ansturm von Börsengängen erlebte.

Boeing: Neue technische Probleme bei den Fliegern des Typs 787 Dreamliner setzten de, Flugzeugbauer zu. Die Boeing-Aktie fielen um 2,5 Prozent. Wegen Fertigungsmängeln drosselt der Airbus -Rivale seine Produktion dieser Maschinen.

Pepsico: Der Limonaden-Hersteller profitiert von der Wiedereröffnung der Restaurants und hob seine Gewinnprognose. Die Aktie legte um mehr als zwei Prozent zu.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%