WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Zollstreit belastet die Wall Street – Qualcomm-Aktie bricht ein

Die US-Aktienmärkte stehen am Mittwoch zum Handelsbeginn unter Druck. Anleger befürchten eine Vergeltungsmaßnahme im Handelsstreit der USA mit China.

Händler an der New Yorker Börse. Quelle: AP

New YorkAus Angst vor einem verschärften Zollstreit zwischen den USA und China haben Anleger an der Wall Street zum Handelsstart am Mittwoch die Finger von Aktien gelassen.

Für Nervosität sorgten Medienberichte, wonach dem chinesischen Spezialisten für Videoüberwachung Hikvision ähnliche US-Beschränkungen drohen wie Huawei. „Die Leute denken, dass das eine weitere Vergeltungsmaßnahme sein könnte“, sagte Stratege Kim Forrest vom Vermögensberater Bokeh Capital Partners in Pittsburgh. „Bislang ging es bei den Verhandlungen eher um 'wie du mir, so ich dir' statt um einen wirklichen Dialog.“

Die wichtigsten Indizes im Überblick

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,3 Prozent auf 25.790 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P 500 und der Index der Technologiebörse Nasdaq fielen jeweils ebenfalls um 0,3 Prozent auf 2856 beziehungsweise 7767 Punkte.

Einzelwerte im Fokus

Die neuesten Entwicklungen im Handelsstreit beunruhigten auch die Anleger amerikanischer Zulieferer von Hikvision, allem voran Ambarella, die um knapp zwölf Prozent einbrachen. Papiere von Xilinx, Intel und Advanced Micro Devices gaben bis zu ein Prozent ab.

Angesichts eines enttäuschenden Quartalsergebnisses und gekappter Gesamtjahresziele droht Lowe's der größte Kursrutsch seit sieben Jahren. Die Aktien der Baumarktkette fielen zum Handelsbeginn in den USA am Mittwoch um mehr als zehn Prozent.

Lowe's übertraf mit einem Plus von 3,5 Prozent beim Umsatzwachstum zwar den Rivalen. Wegen gestiegener Kosten blieb der Überschuss aber mit 1,22 Dollar je Aktie hinter den Markterwartungen zurück.

Die Nordstrom-Aktie fiel ebenfalls um mehr als zehn  Prozent, nachdem der Warenhausbetreiber seine Prognose für Umsatz und Gewinn für das Gesamtjahr gesenkt hatte. Einzelhändler Target legte knapp neun Prozent zu, nachdem seine vierteljährlichen Umsätze und Gewinne die Schätzungen der Wall Street übertrafen.

Der Qualcomm-Anteilsschein fiel um mehr als zehn Prozent, nachdem ein Bundesrichter entschieden hatte, dass der Chiphersteller den Wettbewerb auf dem Markt für Handychips rechtswidrig beherrscht und seine beherrschende Stellung zur Eliminierung überhöhter Lizenzgebühren genutzt hatte.

Mehr: Analysten warnen vor langem Handelsstreit: Mit einer Ausnahme für 90 Tage will Trump die Verärgerung über seinen Blockadekurs gegen Huawei dämpfen. Doch die Kritik wächst und die Kurse fallen.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%