WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Entspannungssignale im Handelsstreit stützen Wall Street

Nachdem US-Präsident Trump angekündigt hat, die erst vor kurzem verhängten Sanktionen gegen Chinas Konzern ZTE zu lockern, legen die großen US-Indizes zu.

Bei den chinesisch-amerikanischen Beziehungen herrscht Tauwetter. Quelle: Reuters

New YorkSpekulationen auf eine Entspannung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit haben am Montag der Börse in New York Rückenwind gegeben. Der Dow Jones mit den Standardwerten stieg um 0,5 Prozent auf 24.948 Zähler. Der S&P500 und der Nasdaq-Composite legten ebenfalls leicht zu.

US-Präsident Donald Trump hatte angekündigt, dass die erst vor kurzem verhängten US-Sanktionen gegen den chinesischen Technologiekonzern ZTE gelockert werden. Experten sprachen von einer unerwarteten Kehrtwende Trumps. Einige der Schlagzeilen deuten darauf hin, dass Trump seinen harten Ton bei den Handelsgesprächen etwas abschwächt, sagte Peter Cardillo, Marktanalyst beim Broker Spartan Capital Securities.

Die Aktien von ZTE-Zulieferbetrieben wie Acacia Communications, Oclaro und Lumentum Holdings stiegen um bis zu 13 Prozent. Zu den Gewinnern zählten zudem Qualcomm und NXP, die drei und zehn Prozent zulegten. Das Tauwetter in den chinesisch-amerikanischen Beziehungen weckte Spekulationen auf einen baldigen Zusammenschluss der beiden Unternehmen.

China habe die Prüfung der Übernahme des niederländischen Unternehmens durch Qualcomm wieder aufgenommen, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Die abgeblasene Übernahme durch Fujifilm schickte Xerox auf Talfahrt: Die Aktien brachen um über sieben Prozent ein.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%