WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Nervöser Handel an der Wall Street

Die steigenden Renditen am US-Anleihemarkt haben den Anlegern an der Wall Street am Mittwoch erneut Kopfzerbrechen bereitet. Größter Gewinnern im Dow waren Boeing-Titel.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Apple hat am Montag die US-Börsen nach oben gezogen. Quelle: AP

New York, Düsseldorf Der Dow Jones kletterte in den Anfangsminuten um 0,3 Prozent auf 24.091 Punkten, ehe er wieder leicht ins Minus bröckelte. Am Dienstag hatte er 1,7 Prozent verloren. Der S&P500 und der Nasdaq-Composite traten ebenfalls auf der Stelle.

Angesichts der hohen Bewertungen der US-Aktien seien viele Anleger auf dem Sprung, sagten Händler. Gewinnmitnahmen hätten noch niemandem geschadet. Zudem böten die Staatsanleihen nun eine attraktive und relativ sichere Alternative zu den ohnehin recht teuren Aktien.

Die Rally der letzten Jahre war vor allem auch durch die ultralockere Geldpolitik der Notenbanken befeuert worden. Die US-Notenbank Fed dreht inzwischen schon an der Zinsschraube. Viele Anleger fürchten, dass die Währungshüter im Falle einer stärkeren Inflation schneller die Zinsen erhöhen könnten.

Bei der Bilanzsaison standen Twitter im Fokus: die Aktien des Kurznachrichtendiensts, der dank seines Nutzers Donald Trump immer wieder in den Schlagzeilen ist, stiegen um fünf Prozent auf 32 Dollar. Twitter schrieb das zweite Quartal in Folge schwarze Zahlen.

Größter Gewinnern im Dow waren Boeing mit einem Aufschlag von rund zwei Prozent. Der Airbus-Rivale wies einen höheren Gewinn als erwartet aus.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%