WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq US-Anleger kehren trotz Omikron-Sorgen an Wall Street zurück

Die Corona-Ängste der vergangenen Woche sind zum Wochenstart an der Wall Street vorüber. Fluggesellschaften und Impfstoffhersteller starten besonders stark.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Blick in den Handelssaal der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Nach den Kursverlusten vom Freitag haben US-Anleger zum Wochenstart nach günstigen Kaufgelegenheiten Ausschau gehalten. Gefragt waren vor allem Technologiewerte. Anleger hofften, dass diese die Pandemie am besten überstehen. Der technologielastige Nasdaq-Index stieg zur Eröffnung am Montag um bis zu 1,6 Prozent auf 15.741 Punkte. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte zog um bis zu 1,1 Prozent auf 35.288 Punkte an. Der breiter gefasste S&P 500 legte in der Spitze 1,3 Prozent auf 4654 Zähler zu.

Am Freitag waren die Indizes zwischen zwei und 3,5 Prozent eingebrochen, nachdem die Furcht vor der neu entdeckten Omikron-Variante des Corona-Virus weltweit zu einem Ausverkauf an den Börsen geführt hatte.

„Mit Blick auf die Zukunft ist die entscheidende Frage, wie gefährlich die neue Variante wirklich ist“, teilten die Analysten von Berenberg mit. „Im Moment ist noch wenig bekannt. Wenn die Covid-19-Impfungen aber auch bei dieser Variante funktionieren, sollten die Märkte gegen Ende des Jahres wieder steigen. Andernfalls dürfte es eher ungemütlich werden.“

Während Wissenschaftler weiter an der Mutation forschen, breitet sie sich bereits in mehreren Ländern aus. In den USA sei laut CNBC noch kein Fall bekannt. Geplant sei jedoch, den Reiseverkehr für die südlichen Staaten Afrikas einzuschränken. US-Präsident Joe Biden will im Tagesverlauf die US-Bürger über die neue Corona-Variante und die Reaktion der USA informieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Zu den größten Gewinnern gehörten die Aktien, die am Freitag mit am stärksten gebeutelt waren. Wie etwa die der großen Fluggesellschaften American Airlines, Southwest Airlines, Delta Air Lines und United Airlines. Sie waren am Freitag eingebrochen.

    In der Nacht zum Montag schrieb Bill Ackman, Fondsmanager bei Pershing Square Capital Management, über Twitter: „Obwohl es für endgültige Daten noch zu früh ist, deuten einige Daten darauf hin, dass das Omikron-Virus ‚leichte bis mittelschwere‘ (weniger schwere) Symptome verursacht und leichter übertragbar ist. Wenn sich dies als wahr herausstellt, ist dies für die Märkte bullisch und nicht bärisch.“

    Blick auf Einzelwerte

    Moderna: Die Aktien des Impfstoffherstellers setzen ihre Rallye fort und steigen am Montag um mehr als neun Prozent. Bereits am Freitag legten sie um 20 Prozent zu. Anfang des kommenden Jahres könnte Moderna einen neu formulierten Impfstoff gegen die Omikron-Variante einführen, sagte der medizinische Leiter des Unternehmens am Sonntag. Auch Biontech legte zu, mit plus 4,8 Prozent.

    Fluggesellschaften: Nachdem die Aktien der großen Fluggesellschaften am Freitag als Reaktion auf die neu entdeckte Omikron-Variante einbrachen, griffen Investoren zu. United, Delta und American Airlines legen jeweils etwa 2,5 Prozent zu, nachdem sie am Freitag jeweils etwa sieben Prozent verloren hatten. Auch die Reisebuchungsseite Expedia legt rund 4,1 Prozent zu.

    Merck: Die Aktien des Pharmaunternehmens fallen um 3,1 Prozent, nachdem Citi seine Aktie von „kaufen“ auf „neutral“ herabgestuft hatte. Die schleppend verlaufende Entwicklung des HIV-Medikament Islatravir des Unternehmens würden das langfristige Potenzial von Merck beeinträchtigen.

    Coinbase: Die Aktien der Kryptowährungsbörse steigen um mehr als 1,8 Prozent, nachdem sich auch der Bitcoin-Preis erholt hat. Andere kryptobezogene Aktien erleben ebenfalls einen Aufschwung: Microstrategy legt um 3,4 Prozent zu, Tesla und Square um mehr als 2,5 Prozent.

    Zoom Video: Zoom-Aktien fallen um rund vier Prozent, nachdem sie am Freitag um 5,7 Prozent gestiegen sind. Auch andere Stay-at-Home-Aktien geben zum Börsenstart leicht nach, darunter Peloton , Netflix und Teladoc.

    Applied DNA Sciences: Die Anteilsscheine schossen in der Spitze um 20 Prozent nach oben, nachdem die Medizintechnik-Firma mitgeteilt hatte, dass ihr PCR-Test für den Nachweis der neuen Omikron-Variante eingesetzt werden kann.

    Twitter: Die Aktien von Twitter legten um bis zu elf Prozent zu. Twitter-Chef Jack Dorsey werde von seinem Posten zurücktreten, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters und bestätigte damit einen Bericht des Senders CNBC.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%