WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Wall Street eröffnet im Plus

Die US-Börsen folgen den Vorgaben aus Europa. Doch auch US-Anleger bleiben in Habachtstellung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Gefragt waren die Anteilsscheine von General Motors mit einem Kursaufschlag von fast 13 Prozent. Quelle: dpa

New York Nach den jüngsten Kursverlusten trauen sich Anleger an den US-Aktienmarkt zurück. Die Indizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 stiegen zur Eröffnung um bis zu 0,7 Prozent.

Wegen der politischen Krise in Italien müsse aber jederzeit mit erneuten Kursturbulenzen gerechnet werden, warnte Scott Brown, Chefvolkswirt des Anlageberaters Raymond James.

Darüber hinaus bereitete der Handelsstreit zwischen den USA und China Investoren Kopfschmerzen. Die Volksrepublik kündigte Gegenmaßnahmen für den Fall an, dass die USA Importzölle im Volumen von 50 Milliarden Dollar verhängen.

Auch an der Frankfurter Börse hat sich die Lage merklich entspannt. Der Dax legte am frühen Mittwochnachmittag um 0,7 Prozent auf 12.754 Punkte zu.

Er erholte sich somit etwas von den herben Verlusten am Montag und Dienstag, welche die politische Krise in Italien ausgelöst hatte. Die Erholung ging einher mit wieder steigenden italienischen Anleihekursen.
Zur Beruhigung trug unter anderem eine Aufstockung dreier italienischer Staatsanleihen bei. Zwar musste Italien viel höhere Zinsen für das frische Kapital zahlen. Allerdings stieg zugleich die Nachfrage nach den Papieren an.

Zu den Favoriten an der Wall Street gehörten die Papiere von Salesforce, die zur Eröffnung um 4,4 Prozent auf ein Rekordhoch von 132,50 Dollar kletterten. Dank eines florierenden Cloud-Geschäfts steigerte das Softwarehaus seinen Quartalsgewinn um ein Viertel auf rund drei Milliarden Dollar.

Die Papiere von Michael Kors rutschten dagegen um knapp zehn Prozent ab. Das ist der größte Verlust seit einem Jahr. Die für Handtaschen bekannte Modefirma machte zwar mit 0,63 Dollar je Aktie einen überraschend hohen Quartalsgewinn, enttäuschte aber mit den Gesamtjahreszielen. Das Unternehmen stellte einen Überschuss von 4,65 bis 4,75 Dollar je Aktie in Aussicht. Analysten hatten im Schnitt mit 4,74 Dollar gerechnet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%