WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Engelmanns Eigenhandel

Kate und William spenden Trost - na bravo!

Seite 3/3

Was ist mit Amerika und Asien?

 Der Ausblick für die Bewertung amerikanischer Staatsanleihen und damit für die Kreditwürdigkeit der Vereinigten Staaten wurde erst kürzlich von der Ratingagentur S&P herabgesetzt - der Bewegungsspielraum der U.S. Administration wird immer weiter eingeschränkt. Sollte sich die derzeitige Erholung der Wirtschaft in ihr Gegenteil verkehren, wird die Regierung kaum stützend eingreifen können. In China droht die Wirtschaft dieser Tage zu überhitzen und die Zentralbank kämpft mit Zinserhöhungen gegen die Inflation. Werden China und der Rest Asiens weiterhin die Wachstumslokomotive der Weltwirtschaft bleiben und die deutsche Wirtschaft dadurch mit stimulieren oder droht hier schon bald ein Abbruch des Aufschwungs?  

Aktienhändler hören den Schuss nicht

Sie kennen mich als unverbesserlichen Optimisten, doch auch ich bin in der Lage, aus Fehlern zu lernen. Als sich der deutsche Aktienmarkt im Herbst des Jahres 2007 noch einmal zu einem Hoch oberhalb der 8.000 Punkte im Dax   aufschwang, da brannte es am Rentenmarkt bereits. Der amerikanische Subprime-Markt war zusammengebrochen und die ersten Banken waren über ihre Investments in strukturierten Kreditprodukten gestolpert. Doch ich kaufte fröhlich Aktien. Motto: Wenn der Dax sich bei der Meldungslage noch so gut hält, dann kann es nicht so schlimm sein. Doch weit gefehlt. Es erwies sich im Laufe des Jahres 2008, dass die Aktienhändler lediglich den letzten Schuss nicht gehört hatten. Und ich natürlich ebenso wenig.  

Skeptische Anleihemärkte

Wiederholt sich die Geschichte nun? Während Aktien munter haussieren, sind Bundesanleihen schon seit einigen Tagen aus ihrer Abwärts- in eine Seitwärts/Aufwärtsbewegung übergegangen. Angesichts bevorstehender Zinserhöhungen durch die EZB und der herrschenden Inflationsgefahr eigentlich erstaunlich - allerdings nicht, wenn man die Käufe der Bundesanleihen als Vorboten eines gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses der Kapitalanleger wertet. Ahnen die Rentenhändler bereits das Ungemach, das der deutschen Wirtschaft - von welcher Seite auch immer kommend - bevorsteht und agieren entsprechend, während die Freunde der Dividendentitel immer noch den Traum vom blühenden Jahrzehnt träumen, an dessen Beginn wir uns ihrer Meinung nach befinden?

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%