WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Engelmanns Eigenhandel

EZB: Warum Draghi die Kreditklemme befördert

Seite 3/3

Wozu noch Bonitäten prüfen?

Die zehn größten Euro-Lügen
Ex-EZB-Chef Jean-Claude Trichet Quelle: dpa
Wolfgang Schäuble Quelle: dpa
Giorgios Papandreou Quelle: dpa
Wolfgang Schäuble Quelle: dapd
Chef der Eurogruppe Jean-Claude Juncker Quelle: dapd
Angela Merkel mit Draghi Quelle: dapd
Mariano Rajoy Quelle: REUTERS

Wenn man die Anleihen im Fall aller Fälle der Zentralbank andienen kann, warum dann nicht das billige Geld der Notenbank nutzen und damit eben jene höher verzinsten Anleihen kaufen? Großartiger "Carry-Trade"! Wozu noch die Bonität kleiner und mittlerer Unternehmen prüfen? Wozu Ausfälle riskieren? Zumal im Hintergrund die Richtlinie über Eigenkapitalanforderungen (Capital Requirements Directive) der Übernahme von Kreditrisiken ohnehin Grenzen setzt?

Mehr tun als nur Geldpolitik

Auf ihrer letzten Sitzung am vergangenen Donnerstag beließ die EZB den Leitzins ebenso unverändert wie die Sätze für die Spitzenrefinanzierungs- und die Einlagenfazilität. EZB Präsident Draghi bekräftigte die Einschätzung der Notenbank, dass die Preisstabilität weiterhin gewährleistet sei und dass sich die Wirtschaft auf einem, wenn auch langsamen Erholungskurs befinde. Und doch scheint man sich im Rat der EZB Sorgen um eben jene Erholung zu machen. Dass der Transmissionsmechanismus gestört sein könnte, dürfte auch den Ratsmitgliedern nicht entgangen sein.

Das zeigt auch Mario Draghis Äußerung, man habe in der EZB viele verschiedene "non-standard measures", also Maßnahmen, die über die üblichen Instrumente der Geldpolitik hinausgehen, diskutiert. Darunter dürften wohl auch neue Wege gewesen sein, wie man die Kreditvergabe an kleinere und mittlere Unternehmen befördern könnte.

Königsweg Verbriefung?

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Ein solcher Weg könnte sich über die Europäische Investitionsbank (EIB) eröffnen. Das Zauberwort lautet in diesem Zusammenhang "Verbriefung". Dabei werden Kredite gebündelt und anschließend als Wertpapiere verbrieft - ein Konzept, das man am Kapitalmarkt schon seit längerem kennt. Ebenso wie Kreditkartenforderungen oder Autokredite verbrieft werden, können auch Kredite an kleine und mittlere Unternehmen als "Asset Backed Securities" verbrieft und anschließend am Kapitalmarkt verkauft werden.

Und fänden sich für solche Papiere nicht genügend Abnehmer im Kreis institutioneller Investoren, so könnte die EIB solche Papiere erwerben und über Repogeschäfte mit der Notenbank refinanzieren. Ebenso wäre es denkbar, dass die EIB ABS Transaktionen, in denen Kredite an kleine und mittlere Unternehmen gebündelt wurden, mit einer Garantie versieht und so für sicherheitsorientierte Anleger attraktiver macht.

Noch sind solche Überlegungen reine Gedankenspiele. Aber angesichts der Tatsache, dass selbst rekordtiefe Leitzinsen und unbegrenzte Liquidität keinen Umschwung der wirtschaftlichen Entwicklung in den Staaten der Peripherie der Euro-Zone bewirkt haben, muss die Notenbank auch weiterhin unkonventionelle Wege beschreiten.

Ob das im Sinne des Erfinders ist oder ob wir uns in Europa mit solcherlei Maßnahmen immer weiter vom ursprünglichen Konzept der Marktwirtschaft entfernen, ist eine philosophische Diskussion. Vielleicht ein Thema für den nächsten Besuch in der "Kaffeebud"!

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%