WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Entspannung im Handelsstreit drückt den Eurokurs

Die Wiederaufnahme der Handelsgespräche zwischen den USA und China sorgt für gute Stimmung bei Anlegern. Im Vergleich zum US-Dollar gibt der Euro nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil des Welthandels abgewickelt. Quelle: dpa

Frankfurt Der Kurs des Euro ist am Montag gefallen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1321 US-Dollar und damit etwa einen halben Cent weniger als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1380 Dollar festgesetzt.

Nach der Wiederaufnahme der Handelsgespräche zwischen den USA und China herrscht bei den Anlegern an den Börsen gute Stimmung. US-Präsident Donald Trump hatte auf dem G20-Gipfel in Japan am Samstag zugesichert, die angedrohte Ausweitung der Strafzölle gegen China vorläufig auszusetzen.

Mehr: Entspannungssignale im Handelsstreit lassen den Dax um mehr als 200 Punkte steigen. Die Aussichten für noch höhere Notierungen sind positiv.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%