WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro auf Viermonatshoch - Pfund legt deutlich zu

In Großbritannien konnten die konservativen Tories mit Boris Johnson die absolute Mehrheit im britischen Unterhaus gewinnen. Euro und Pfund profitieren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1165 US-Dollar. Quelle: Reuters

Der Euro und das britische Pfund haben am Freitag klar vom Wahlsieg der konservativen Partei in Großbritannien profitiert. In der Nacht auf Freitag stieg der Euro bis auf 1,1199 US-Dollar. Das war der höchste Stand seit Mitte August. Am Freitagmorgen waren es mit 1,1165 Dollar etwas weniger. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1137 Dollar festgesetzt.

Das britische Pfund legte noch deutlicher zu. Zum US-Dollar und dem Euro stieg es um jeweils gut zwei Prozent. Auch gegenüber vielen anderen Währungen erhöhte sich der Kurs der britischen Währung. Auslöser war der klare Sieg der konservativen Tories unter Premier Boris Johnson in der vorgezogenen Parlamentswahl. Johnson war unter anderem mit dem Versprechen angetreten, den EU-Austritt Großbritanniens bis Ende Januar über die Bühne zu bringen.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%