WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro gibt etwas nach

Die Flucht in sichere Anlagehäfen setzt sich am Dienstagmorgen zunächst nicht fort. Der Euro bewegt sich nur wenig.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Euro bewegt gewinnt an Wert. Quelle: AFP

Der Euro hat sich am Dienstag nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1169 US-Dollar gehandelt und damit etwas niedriger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1157 Dollar festgesetzt.

Am Morgen hat sich am Devisenmarkt die Flucht in sichere Anlagehäfen vorerst nicht weiter fortgesetzt. Der japanische Yen, der in unsicheren Börsenzeiten in der Regel stark nachgefragt wird, stand zu allen anderen wichtigen Währungen unter Druck. Auch der Schweizer Franken verzeichnete zum Dollar Kursverluste.

Marktbeobachter verwiesen auf die Entwicklung an den asiatischen Aktienmärkten, die am Morgen eine Stabilisierung zeigten. Im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Vordergrund rücken. Auf dem Programm stehen am Vormittag die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) für Deutschland. Am Markt wird mit einem massiven Einbruch des Konjunkturindikators gerechnet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%