WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro gibt etwas nach

Die Gemeinschaftswährung wird am Montagmorgen etwas tiefer gehandelt als am Freitagabend. Marktbeobachter sprechen von einem insgesamt impulsarmen Wochenauftakt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: Reuters

Der Kurs des Euro ist am Montag leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1929 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1933 Dollar festgesetzt.

Am Morgen konnte der Dollar im Handel mit den meisten anderen wichtigen Währungen zulegen, während der Euro im Gegenzug etwas unter Druck geriet. An den Finanzmärkten herrschte zum Wochenauftakt eine etwas gedämpfte Risikofreude, was den Dollar als Weltreservewährung im frühen Handel stützte.

Marktbeobachter sprachen von einem insgesamt impulsarmen Wochenauftakt am Devisenmarkt. Im Tagesverlauf werden nur wenige Konjunkturdaten veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%