WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro-Kurs legt nach Höhenflug Verschnaufpause ein

Am Montag stehen im Handelsverlauf Stimmungsdaten aus der Wirtschaft in der Euro-Zone und den USA im Fokus. Das könnte für neue Impulse sorgen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: dpa

Der Kurs des Euro hat sich am Montag nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1770 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt.

Der Euro konnte damit den Höhenflug der vergangenen Woche zunächst nicht fortsetzen. Am Freitagmorgen hatte die Gemeinschaftswährung bei 1,1909 Dollar den höchsten Stand seit etwa zwei Jahren erreicht. Der Euro hatte von einer Dollar-Schwäche profitiert, nachdem eine hohe Zahl von Neuinfektionen in der Corona-Krise die Sorge vor einem Rückschlag für die US-Wirtschaft verstärkt hatte.

Zum Wochenstart stehen im Handelsverlauf Stimmungsdaten aus der Wirtschaft in der Euro-Zone und den USA im Fokus der Anleger und könnten für neue Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen jeweils Kennzahlen zur Stimmung in der Industrie.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%