WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Euro/Dollar Euro legt weiter zu

Die wenigen Konjunkturdaten am heutigen Dienstag werden wohl kaum Impulse für den Devisenhandel geben. Doch in den USA äußert sich eine ranghohe Notenbankerin.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Euro Dollar, Währung, Devisen, Wechselkurs, EUR/USD Quelle: Reuters

Frankfurt Der Euro hat am Dienstag zugelegt und ist über die Marke von 1,23 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2325 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Der amerikanische Dollar gab dagegen zu vielen Währungen nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2263 Dollar festgesetzt.

Wie schon zum Wochenstart dürften die wenigen am Dienstag anstehenden Konjunkturdaten kaum Impulse für den Devisenhandel liefern. In den USA wird sich mit Loretta Mester aber eine ranghohe Notenbankerin zu Wort melden.

Die Geldpolitik der US-Zentralbank Fed steht derzeit unter besonderer Beobachtung, weil sie indirekt mitverantwortlich gemacht wird für die starken Kursverluste an der Börse in der vergangenen Woche. Auslöser der Verluste waren auch Spekulationen auf eine deutlich straffere Geldpolitik der Fed.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%