WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro profitiert weiter von Trumps Aussagen

Trumps Kritik am Zinskurs der Fed und seine Manipulationsvorwürfe gegen China und die EU setzen den Dollar unter Druck – und lassen den Euro zulegen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Frankfurt Der Kurs des Euro ist am Montag im frühen Handel gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen bei 1,1734 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Freitagabend. In der Nacht auf Montag war der Kurs zwischenzeitlich bis auf 1,1750 Dollar geklettert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1670 (Donnerstag: 1,1588) Dollar festgesetzt.

Bereits vor dem Wochenende hatte US-Präsident Donald Trump mit Vorwürfen der Währungsmanipulation an die Adresse Chinas und der Europäischen Union (EU) den Dollar zu allen wichtigen Währungen unter Druck gebracht. Zudem kritisierte er den Zinserhöhungskurs der US-Notenbank Fed. Die Anleger reagierten verunsichert – die Renditen auf US-Staatspapiere legten deutlich zu.

Im weiteren Tagesverlauf könnten noch Zahlen zum Verbrauchervertrauen im Euroraum sowie zum US-Häusermarkt für Impulse am Devisenmarkt sorgen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%