WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro reagiert kaum auf Irans Raketenschlag

Der Euro wird am Mittwoch nahezu zum gleichen Kurs gehandelt wie am Vortag. Der Angriff auf amerikanisch genutzten Militärstützpunkte zeigt kaum Auswirkung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: dpa

Der Euro hat sich am Mittwoch nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1152 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1172 Dollar festgesetzt.

Der vom Iran als Vergeltung für die Tötung des Top-Generals Ghassem Soleimani gestartete Angriff auf amerikanisch genutzten Militärstützpunkte im Irak zeigt nur wenig Auswirkung am Devisenmarkt. Der von Investoren als sicherer Anlagehafen geschätzte japanische Yen konnte im Handel mit anderen wichtigen Währungen zulegen, musste einen Teil der Gewinne aber wieder abgeben.

Laut einem Medienbericht waren die im Irak stationierten US-Soldaten vor dem iranischen Raketenangriff gewarnt worden. US-Präsident Donald Trump kündigte an, sich im Lauf des Tages äußern zu wollen. „Alles ist gut“, schrieb er auf Twitter. Derzeit würden mögliche Opfer und Schäden bewertet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%