WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro stabil - Chinas Yuan gibt kräftig nach

Der Euro hält sich am Montagmorgen auf dem Niveau der Vorwoche. Die chinesische Währung verliert wegen der Ausbreitung des Coronavirus stark an Wert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: dpa

Der Euro hat sich am Montag zunächst kaum von der Stelle bewegt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1085 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Freitagabend. Deutlich unter Druck stand dagegen der chinesische Yuan. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1052 Dollar festgelegt.

Der chinesische Yuan verlor am Montagmorgen gegenüber dem amerikanischen Dollar fast 1,5 Prozent an Wert. Es war der erste Tag nach den verlängerten Ferien zum chinesischen Neujahrsfest, an dem der Yuan auf dem chinesischen Festland wieder gehandelt wurde. Die außerhalb Chinas gehandelte Währung (Offshore-Yuan) hatte bereits in den Tagen zuvor erheblich unter Druck gestanden. Grund ist die rapide Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in China.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%