WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro startet etwas schwächer bei knapp 1,19 Dollar in den Tag

Der Kurs der Gemeinschaftswährung bewegt sich kaum. Der Dollar bleibt gefragt, und auch Impulse von Konjunkturseite sind nicht zu erwarten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Euro ist am Dienstag im frühen Handel leicht gefallen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung knapp 1,19 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1891 Dollar festgesetzt.

Am Dienstag stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm. In der Euro-Zone werden die Ergebnisse der monatlichen Verbraucherumfrage der EU-Kommission erwartet. In den USA werden Zahlen vom Immobilienmarkt veröffentlicht.

Daneben äußern sich sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten zahlreiche Zentralbanker. In den USA absolviert Notenbankchef Jerome Powell am Abend (MESZ) eine Parlamentsanhörung. Es geht vor allem um die Reaktion der Federal Reserve auf die Corona-Pandemie, aber auch um die aktuelle Ausrichtung der Geldpolitik.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%