WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro steigt auf Zwei-Monats-Hoch

Der Euro befindet sich auf einem Zwei-Monats-Hoch. Unter anderem hat sich die Gesprächsbereitschaft der SPD bei der Regierungsbildung positiv auf den Euro ausgewirkt. Die US-Devise steht somit unter Druck.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Euro hat um bis zu 0,6 Prozent zugelegt und damit ein Zwei-Monats-Hoch erreicht. Verschiedene Faktoren wirkten sich positiv auf die Entwicklung des Kurses aus. Quelle: Reuters

Frankfurt Devisenanleger haben den US-Dollar am Freitag links liegengelassen und den Euro auf Höhenflug geschickt. Die Gemeinschaftswährung legte bis zu 0,6 Prozent auf 1,1929 Dollar zu und notierte so hoch wie seit zwei Monaten nicht mehr.

Analysten sehen die US-Devise auch mittelfristig unter Druck. „Bei einem gesunden Risikoappetit weltweit, stabilem Wachstum im Firmensektor und festeren Rohstoffpreisen gibt es so gut wie keine Nachfrage nach sicheren Anlagehäfen wie dem Dollar“, sagte Währungsstratege Stephen Gallo vom Broker BMO Capital Markets. Zudem stütze die Gesprächsbereitschaft der SPD im Ringen um eine Regierungsbildung in Berlin den Euro. Auch spielte der im November auf einen Rekordwert gestiegene Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts der Gemeinschaftswährung in die Hände.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%