Euro/Dollar Euro steigt in Richtung 1,24 US-Dollar

Der Euro setzt seinen Trend fort – und legt am Mittwoch weiter zu. Grund dafür ist der seit Wochenbeginn unter Druck stehende amerikanische Dollar.

Euro Dollar, Währung, Devisen, Wechselkurs, EUR/USD Quelle: Reuters

Frankfurt/MainDer Euro hat am Mittwoch weiter zugelegt. Am Morgen stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,2392 US-Dollar. Damit kostete sie etwas mehr als am Vorabend und eineinhalb Cent mehr als zu Wochenbeginn. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,2333 Dollar festgesetzt.

Seit Wochenbeginn steht der amerikanische Dollar unter Druck, was zu Kursgewinnen vieler anderer Währungen führt. Besonders deutlich steigt derzeit der japanische Yen, der am Mittwoch gegenüber dem Dollar den höchsten Stand seit November 2016 erreichte. Der japanischen Regierung kann die Entwicklung angesichts der starken Exportorientierung ihrer Wirtschaft nicht recht sei.

Zur Wochenmitte steht eine Reihe von Konjunkturdaten auf dem Programm. Größte Aufmerksamkeit kommt amerikanischen Inflationsdaten zu. Anleger warten gespannt darauf, ob sich Befürchtungen einer stärkeren Inflation bewahrheiten. Solche Inflationsängste waren ein Hauptgrund für die starken Kursverluste an den internationalen Börsen in der vergangenen Woche.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%