WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro steigt über 1,17 US-Dollar

Zum Wochenstart rücken Konjunkturdaten aus der Eurozone in den Mittelpunkt. In den USA werden ebenfalls wichtige Indikatoren erwartet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Euro ist zu Wochenbeginn über die Marke von 1,17 US-Dollar gestiegen. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1724 Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Vor dem Wochenende war der Euro mit 1,1664 Dollar auf den tiefsten Stand seit etwa neun Monaten gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1671 Dollar festgesetzt.

Zum Wochenstart rücken Konjunkturdaten aus der Eurozone in den Mittelpunkt. Die Marktforscher von IHS Markit veröffentlichen ihre Unternehmensumfrage, aus der sie die Einkaufsmanagerindizes ableiten. Analysten rechnen mit einer leichten Stimmungseintrübung. Dazu dürfte die anhaltende Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus beitragen.

In den USA werden ebenfalls die Markit-Indikatoren erwartet, die die Märkte in der Regel jedoch wesentlich weniger bewegen als die europäischen Zahlen. In Übersee stehen eher die Kennzahlen des Instituts ISM im Vordergrund. Diese werden jedoch etwas später im Berichtsmonat veröffentlicht.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%