WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro und Pfund etwas schwächer

Leichte Verluste am Devisenmarkt: Sowohl der Euro als auch das britische Pfund geben im frühen Handel an diesem Dienstag etwas nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung etwas weniger als am Vorabend. Quelle: dpa

Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel etwas nachgegeben. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1090 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1087 Dollar festgesetzt.

Das britische Pfund tendierte am Dienstagmorgen ebenfalls etwas schwächer. Am Montagabend war die britische Regierung mit ihrem Antrag auf Neuwahlen im Parlament gescheitert. Am Dienstag will es Premier Boris Johnson erneut versuchen – dieses Mal mit einem Kniff, der eine niedrigere Zustimmungshürde vorsieht. Der Brexit wurde am Montag von Ende Oktober um bis zu drei Monate verschoben.

An Konjunkturdaten stehen am Dienstag einige US-Zahlen vom Immobilienmarkt und zur Verbraucherstimmung an. In Washington beginnt die zweitägige Zinssitzung der amerikanischen Notenbank Fed. Das Ergebnis will die Fed am Mittwochabend bekanntgeben. Es wird mit der dritten Zinssenkung in diesem Jahr gerechnet.

Mehr: Wie Anleger mit nachhaltigen ETFs Geld verdienen können.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%