WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro unter Marke von 1,19 Dollar – Breite Dollar-Stärke belastet

Der Dollar hat zuletzt zu allen wichtigen Währungen zugelegt. Nach wie vor spielt die Sorge vor einem Anstieg der Inflation eine wichtige Rolle.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: Reuters

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gesunken. Am Morgen fiel die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1869 US-Dollar, nachdem sie am Vorabend noch über der Marke von 1,19 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1894 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen am Morgen von einer breitangelegten Dollar-Stärke. Der Dollar konnte zu allen wichtigen Währungen zulegen. Nach wie vor spielt die Sorge vor einem Anstieg der Inflation eine wichtige Rolle. Insbesondere die Preisentwicklung in den USA steht im Mittelpunkt des Interesses und die Spekulation auf ein mögliches Zurückfahren der Anleihekäufe der US-Notenbank Fed im weiteren Verlauf des Jahres.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%