WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Eurokurs kaum verändert

Der Euro startet mit nur wenig Veränderung in die neue Handelswoche. Daran dürfte sich wenig ändern: Marktbeobachter sprechen von einem impulsarmen Handel.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In der vergangenen Woche war die Gemeinschaftswährung zeitweise auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren gefallen. Quelle: dpa

Der Euro hat sich zum Wochenbeginn nur wenig bewegt. Am Montagmorgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1028 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1027 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Damit dürfte sich der Euro weiter über der Marke von 1,10 Dollar stabilisieren, nachdem er in der vergangenen Woche zeitweise bis auf 1,0926 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren gefallen war.

Im Tagesverlauf stehen nur vergleichsweise wenig wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Für etwas Bewegung könnten Daten zur deutschen Handelsbilanz sorgen.

Mehr: Handelsblatt-Redakteur Matthias Streit warnt: Vorsicht vor der neuen Goldgräberstimmung!

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%