WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Eurokurs kaum verändert

Am Devisenmarkt ist die Pandemie das bestimmende Thema. Während die Hoffnung auf einen Impfstoff in den Hintergrund drückt, werden die steigenden Infektionszahlen wichtiger.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: Reuters

Der Euro hat sich am Freitag zunächst wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1804 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1791 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt rückt die Hoffnung auf einen wirksamen Corona-Impfstoff kurz vor dem Wochenende etwas in den Hintergrund und die weiter steigende Zahl an Neuinfektionen wieder stärker in den Vordergrund.

So war am Morgen bekannt geworden, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht hat. Am Devisenmarkt gingen die Anleger stärker auf Nummer sicher. Als besonders sicher geltende Anlagen wie der japanische Yen konnte zu allen anderen wichtigen Währungen zulegen.

Im weiteren Tagesverlauf dürften dann Konjunkturdaten stärker in den Fokus rücken und für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen. Auf dem Programm stehen unter anderem Daten zur Wirtschaftsleistung der Eurozone im dritten Quartal. Nach dem Corona-Einbruch im Frühjahr wird mit einer starken Konjunkturerholung in den Sommermonaten gerechnet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%