WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Eurokurs steigt in Gegenbewegung zum Dollar

Am Donnerstag wird die Gemeinschaftswährung etwas höher gehandelt als am Vorabend. Im weiteren Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten in den Fokus rücken.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil des Welthandels abgewickelt. Quelle: dpa

Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0959 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,0982 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt gab es im frühen Handel eine Gegenbewegung. Am Mittwochabend war die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,0942 Dollar gefallen. Ursache war eine breit angelegte Dollarstärke, die den Euro im Gegenzug unter Druck gesetzt hatte. Die Aussicht auf ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump hatte die Anleger zur Wochenmitte verunsichert und für eine stärkere Nachfrage nach sicheren Anlagen gesorgt, zu denen auch der Dollar zählt.

Im weiteren Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten wieder etwas stärker in den Fokus am Devisenmarkt sorgen. Auf dem Programm steht am Nachmittag unter anderem eine weitere Schätzung zum US-Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%