WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Höhenflug des Euros gestoppt

In den USA verdichten sich Hinweise auf ein neues Corona-Hilfspaket. Der Dollar erholt sich dadurch, im Gegenzug wird der Anstieg des Euros gebremst.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: dpa

Der Kurs des Euro hat den Höhenflug der vergangenen Handelstage am Dienstag vorerst nicht weiter fortgesetzt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1731 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1760 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer Kurserholung des amerikanischen Dollar, die im Gegenzug den Höhenflug des Euro gebremst hat. In den USA verdichten sich Hinweise auf ein neues Corona-Hilfspaket. In der Nacht zum Dienstag hatten US-Republikaner ihren Vorschlag für Hilfsmaßnahmen im Umfang von rund einer Billion US-Dollar (860 Milliarden Euro) vorgestellt.

Zum Wochenauftakt war der Euro noch zeitweise bis auf 1,1781 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit September 2018. Die Gemeinschaftswährung profitierte bis zum Montag von einer breiten Dollar-Schwäche. Nach Einschätzung von Experten hatte auch die politische Einigung auf ein umfangreiches Hilfspaket der EU gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für Auftrieb beim Euro gesorgt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%