WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Zinsfantasien treiben Dollar – Euro unter 1,19 Dollar

Nach den kräftigen Verlusten der Vortage wird der Euro bei 1,1894 US-Dollar gehandelt. Neue Impulse dürfte es am Freitag zunächst nicht geben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Aussicht auf eine vorzeitige Zinserhöhung in den USA treibt den Dollar weiter in die Höhe. Der Dollar-Index, der den Kurs zu wichtigen Währungen widerspiegelt, steigt um 0,1 Prozent auf 92 Punkte. Der Euro fällt am Morgen auf ein Tagestief von 1,1894 Dollar.

Seit Dienstagabend hat die Gemeinschaftswährung mehr als zwei US-Cent verloren. Die Fed hatte nach ihrer Sitzung am Mittwoch zu erkennen gegeben, dass im geldpolitischen Rat eine Debatte über eine Rückführung der milliardenschweren Anleihekäufe begonnen hat.

Kurz vor dem Wochenende wird mit einem eher impulsarmen Handel gerechnet. Es stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Der japanische Yen hielt sich am Morgen ebenfalls unverändert zum Dollar, nachdem die japanische Notenbank wie erwartet an ihrer extrem lockeren Geldpolitik festgehalten hat.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%