WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

EZB-Zinsentscheid Dax steigt auf Rekordhoch

Nach der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat der Dax die 13.000er Marke überschritten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Dax überschreitet die 13.000er-Marke Quelle: REUTERS

Angesichts der anhaltenden Nullzinspolitik in Europa hat der Dax am Donnerstag den Turbo gezündet. Nach den Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) baute er seine Kursgewinne am Nachmittag immer weiter aus und stieg erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 13.100 Punkten. Die neue Bestmarke setzte er bei 13.144,65 Zählern. Am Ende ging er 1,39 Prozent höher bei 13.133,28 Punkten über die Ziellinie.

Mit der Ankündigung halbierter monatlicher Anleihekäufe hatte die Notenbank zwar wie erwartet den ersten Schritt zum Ausstieg aus ihrer ultralockeren Geldpolitik getan. Sparer müssen sich aber gedulden, weil die Währungshüter weiterhin nicht an der Zinsschraube drehten. „Die Geldpolitik bleibt locker und wird nur soweit gestrafft, dass Aktienkäufer hervorragend damit leben können“, sagte Marktbeobachter Daniel Saurenz von Feingold Research.

Der MDax als Heimat mittelgroßer Konzerne gewann am Donnerstag sogar fast 2 Prozent auf 26.512,97 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,87 Prozent auf 24.90,31 Punkte zu. Allesamt profitierten sie dabei auch vom schwachen Euro, der unter den EZB-Entscheiden litt und tendenziell die Exportaussichten der hiesigen Unternehmen verbessert.

Die Notenbank setzt ihre milliardenschweren Wertpapierkäufe im kommenden Jahr zwar fort, verringert das Volumen aber deutlich. Von Januar 2018 an wollen die Währungshüter monatlich nur noch Staatsanleihen und andere Wertpapiere für 30 Milliarden Euro kaufen. Derzeit fließt noch doppelt soviel in den Markt. Ökonomen hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Während einige den grundsätzlichen „Einstieg in den Ausstieg“ begrüßen, halten ihn andere aber für zu zaghaft.

Auch aus Katalonien überschlugen sich die Nachrichten. Erst hieß es, der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont habe eine angekündigte Erklärung zur Krise in der spanischen Region abgesagt. Dann aber sprach er doch und erfüllte vorherige Spekulationen über mögliche Neuwahlen nicht. Der spanische Leitindex Ibex 35 reduzierte daraufhin seine Gewinne. Dem Dax jedoch konnte dies auf seiner Rally nichts anhaben.

Welche Dax-Titel noch attraktiv sind

Der EuroStoxx 50 hielt nach dem EZB-Entscheid nahezu Schritt mit dem Dax. Der Leitindex der Eurozone stieg um 1,27 Prozent auf 3637,20 Punkte. In Paris ging es für den CAC-40 sogar um 1,5 Prozent nach oben. Außerhalb der Eurozone war die Tendenz etwas verhaltener. Der Londoner FTSE 100 stieg um gut ein halbes Prozent. In New York stand der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsende nur moderat mit 0,3 Prozent im Plus.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 0,28 Prozent am Vortag auf 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 141,03 Punkte. Der Bund-Future stieg um zuletzt 0,55 Prozent auf 161,99 Punkte. Der Euro hingegen sank auf 1,1700 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1753 (Mittwoch: 1,1785) US-Dollar festgesetzt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%