Finanzbonität Agentur senkt Rating für Weißrussland

Der Staat hat nun die niedrigste Note 10 auf der Rating-Skala. Sorgen machen sich die Spezialisten vor allem um die Stabilität der Banken und die hohe Inflation in dem Land.

Die weißrussische Zentralbank in Minsk. Quelle: dapd

MinskDie Ratingagentur Standard and Poors hat Weißrussland in die Gruppe der Staaten mit dem höchsten Risiko 10 heruntergestuft. Das berichtete das unabhängige weißrussische Nachrichtenportal „naviny.by“ am Donnerstag. Insbesondere der Bankensektor des Landes ist demnach vom Zusammenbruch bedroht. Außerdem sei die hohe Inflation in Weißrussland besorgniserregend. Die Regierung in Minsk hatte tags zuvor die Privatisierung hunderter Staatsunternehmen angekündigt. Der weißrussische Rubel hat seit Jahresbeginn rund 300 Prozent an Wert verloren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%