WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Getgoods Getgoods: Finanzaufsicht BaFin prüft wegen Insiderhandel

Die Finanzaufsicht BaFin wird nach der Insolvenz des Onlinehändlers Getgoods „den Handel in der Aktie und der Anleihe im Hinblick auf möglichen Insiderhandel“ unter die Lupe nehmen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Online-Händler getgoods.de musste Insolvenz anmelden. Quelle: Presse

Das bestätigte eine Sprecherin der Behörde der Wirtschaftswoche Online. Die Insolvenz war für die meisten Marktteilnehmer überraschend gekommen. Getgoods hatte zuletzt am 21. Oktober vermeldet, seine Mittelstandsanleihe auf 60 Millionen Euro aufgestockt und mit dem Geld Zukäufe getätigt zu haben. Die Getgoods.de AG sei „mit frischem Geld auf Einkaufstour“, hieß es in der Überschrift der Mitteilung des Unternehmens gut drei Wochen vor der Pleite. Die Kurse von Anleihe und Aktie waren trotz der guten Nachrichten kurz darauf unter Druck geraten. Obwohl Getgoods seine Zahlungsunfähigkeit erst am Donnerstag verkündet hatte, war etwa der Kurs der Anleihe bereits von Dienstag auf Mittwoch von rund 40 auf rund 20 Prozent gefallen.

In der BaFin wird nun das Referat Marktanalyse die Handelsdaten überprüfen. Wie lange die Prüfung dauere, hänge vom Einzelfall ab und könne nicht vorhergesagt werden, sagte die BaFin-Sprecherin der WirtschaftsWoche. Die Aufseher werden Handelsdaten analysieren und „bei Anhaltspunkten für Manipulationen auch die an der Transaktion Beteiligten in Erfahrung“ bringen, teilte die BaFin auf Anfrage mit.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%