Höchsten Stand seit Anfang 2015 Euro kratzt an Marke von 1,21 Dollar

Noch zu Beginn des Jahres lag der Euro auf einem Mehrjahrestief. Seitdem wertete die Gemeinschaftswährung im Vergleich zum Dollar fast um 17 Prozent auf. Und ein Ende des Höhenflugs ist nicht in Sicht.

Der Euro liegt nur noch knapp unter der Marke von 1,21 US-Dollar. Quelle: dpa

Singapur/FrankfurtDer Euro ist am Freitag im asiatischen Handel im Vergleich zum Dollar auf den höchsten Stand seit Anfang 2015 gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung stieg bis auf 1,2089 Dollar. Zuletzt kostete ein Euro mit 1,2065 Dollar wieder etwas weniger, liegt aber immer noch knapp unter der Marke von 1,21 Dollar.

Der Euro befindet sich seit einiger Zeit vor allem im Vergleich zum Dollar auf einem Höhenflug. Seit dem Mehrjahrestief von Anfang Januar wertete der Euro im Vergleich zum Dollar um fast 17 Prozent auf.

Der Euro war bereits am Donnerstag während der Rede von EZB-Präsident Mario Draghi zur aktuellen Zinsentscheidung der EZB deutlich über 1,20 Dollar gestiegen, konnte die Gewinne aber nicht halten und pendelte sich am Abend um die Marke von 1,20 Dollar ein.

In der Nacht sorgte die Furcht vor den möglichen hohen wirtschaftlichen Folgen des Hurrikans „Irma“, der auf Florida zurast, für weitere Verluste beim Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%