WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Indexänderungen Scout24, Delivery Hero und Puma steigen auf

Deutsche Börse: Indexänderungen bei MDax, TecDax & SDax Quelle: dpa

Die Deutsche Börse hat zahlreiche Änderungen in ihren Aktienindizes MDax, TecDax und SDax bekannt gegeben, am 18. Juni 2018 sollen sie inkrafttreten. Es dürften die letzten Anpassungen vor der großen Indexumstrukturierung im September sein.

Im MDax, der die 50 größten und börsenumsatzstärksten Unternehmen nach dem Dax abbildet, werden die Aktien der Scout24, Delivery Hero und Puma aufgenommen. Dort ersetzen sie die Aktien von Stada Arzneimittel, Krones und Alstria Office. Stada wechselt zum 13. Juli 2018 vom Segment Prime Standard in den General Standard und erfüllt daher die Kriterien für einen Verbleib in den Indizes nicht mehr. Die Unternehmen qualifizieren sich aufgrund ihrer hohen Marktkapitalisierung und des Orderbuchumsatzes für den MDax-Index.

Die Aktie von Scout24, ein Betreiber von digitalen Anzeigenplattformen für den Immobilien- und Automobilmarkt, hat auf Sicht von zwölf Monaten eine bemerkenswerte Performance gezeigt und sich um knapp 30 Prozent verbessert. Dadurch steigerte sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens auf rund 4,8 Milliarden Euro. Nachdem der französische Modekonzern und Großaktionär Kering seine Beteiligung zugunsten eines höheren Streubesitzes nach und nach abgebaut hat, wird der ehemalige Dax-Wert Puma (aktuelle Marktkapitalisierung: 8,0 Milliarden Euro) vom SDax in den MDax aufsteigen. Auch Delivery Hero erfüllt mit einer Marktkapitalisierung von 7,3 Milliarden Euro die Kriterien für die Aufnahme in den MDax.

Auch TecDax und SDax melden Umstellungen

Die Aktien der Siemens Healthineers kommen in den TecDax und ersetzen dort Aumann. Die erst seit dem Frühjahr dieses Jahres an die Börse gegangene Medizinsparte des deutschen Technologieriesen Siemens hat auf Anhieb den Sprung unter die 30 wichtigsten Technologie-Unternehmen geschafft. Die Aktien der Aumann wechseln die Branchenklassifizierung und werden künftig nicht mehr dem Technologie-Segment zugeordnet.

Im SDax-Index, der die 50 größten und meist gehandelten Unternehmen unterhalb des MDax umfasst, kommt es zu folgenden Wechseln: Krones und Alstria Office werden nach ihrer Herausnahme aus dem MDax entsprechend in den SDax-Index aufgenommen. Darüber hinaus heißen die neuen SDax-Kandidaten DWS Group, HelloFresh und Aumann. Die Aktien der Diebold Nixdorf und der Bet-at-home.com verlassen den SDax, ebenso wie die Aktien von Scout24, Delivery Hero und Puma, die in den MDax aufsteigen.

Strukturelle Veränderungen der Aktienindizes im September 2018

Beim nächsten Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes am 5. September 2018 dürfte es spannend werden. Vor Kurzem hat die Deutsche Börse Änderungen für die Aufnahme von Unternehmen in die Indizes MDax, SDax und TecDax bekannt gegeben. Ab diesem Zeitpunkt soll es keine Trennung nach den Segmenten Tech und Classic mehr geben. Danach können auch Gesellschaften des Technologie-Segments in den MDax oder SDax aufgenommen werden. Zum anderen können Dax-Unternehmen, die den Technologie-Sektoren zugeordnet sind, auch im TecDax-Index gelistet werden. Zudem will die Deutsche Börse die Indizes MDax und SDax aufstocken: Die Zahl der Werte im MDax steigt von 50 auf 60 und im SDax von 50 auf 70. Die Indexanpassungen im September 2018 erfolgen dann erstmals nach neuem Regelwerk durchgeführt.

Die Auswahlindizes unterhalb des Leitindex Dax sollen nach US-amerikanischem Vorbild umgebaut werden. Damit soll die traditionelle Trennung in Aktien klassischer Unternehmen wie beispielsweise aus der Chemie- oder Autobranche und von Technologiefirmen enden. Mit diesen Maßnahmen reagiert die Börse auf bereits länger geäußerte Kritik am TecDax. Von zahlreichen Investoren wird der Nachfolger des Nemax-50 aus der Zeit des neuen Marktes verschmäht und nur von wenigen börsengehandelten Indexfonds (ETFs) abgebildet.

Aus diesem Grunde sollen Aktien, die im TecDax gelistet sind, in Zukunft zugleich bei entsprechender Größe auch in MDax für mittelgroße Werte oder im sogenannten Kleinwerteindex SDax notieren dürfen. Technologieunternehmen, deren Papiere im Dax gelistet sind, werden künftig parallel im TecDax berücksichtigt. Derzeit trifft dies auf die Deutsche Telekom, SAP und Infineon zu. Der Dax soll nach wie vor auf Basis von 30 Papieren errechnet werden, ebenso wie der TecDax.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%