Investmentfonds Bafin legt ESG-Richtlinie wegen Energiekrise auf Eis

Offshore-Windkraft: Die Bafin hat feste soziale und umweltschonende Regeln für Investmentfonds erst einmal verschoben. Quelle: REUTERS

Die deutsche Finanzaufsicht hat einen historischen Schwenk bis auf weiteres abgesagt: Für die geplante eindeutige Einstufung von Investmentfonds, die den Klimawandel und soziale Gerechtigkeit berücksichtigt, sei jetzt nicht die Zeit.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin verschiebt die Einführung geplanter Regeln für die Einstufung von Investmentfonds als nachhaltig auf unbestimmte Zeit. Als Grund nennt die Behörde die Unwägbarkeiten wegen des Einmarschs Russlands in der Ukraine.

„Für eine dauerhafte Regulierung ist das derzeitige Umfeld nicht ausreichend stabil“, sagte Bafin-Präsident Mark Branson am Dienstag in Frankfurt. „Kapitalverwaltungsgesellschaften können selbstverständlich weiterhin nachhaltige Investmentvermögen auflegen und vermarkten. Wir werden in unserer Praxis bestimmte Grundsätze anwenden, die wir bereits zur Konsultation gestellt hatten.“

Der historische Schwenk der Investmentbranche hin zu Fonds, die sich auf die Unterstützung des Kampfes gegen den Klimawandel und soziale Ungerechtigkeit konzentrieren, kollidiert mit den Folgen des Krieg für die Energiesicherheit und entsprechenden Maßnahmen von Regierungen auf aller Welt.

Geldanlage Wie lege ich 100.000 Euro renditestark an?

Eine Anlegerin will eine sechsstellige Summe investieren. Soll sie alles auf Aktien setzen oder besser eine Wohnung zur Vermietung kaufen? Und was ist mit Gold?

KfW-Förderung 2,1 Prozent Zins: Das müssen Sie über die neue Eigenheimförderung wissen

Das Bauministerium öffnet die Geldschleusen: Hauskäufer können über die KfW die Neubauförderung beantragen. Wie die Konditionen aussehen, wie Sie am meisten herausschlagen können und ob sich die Förderung wirklich lohnt.

Tech-Aktien Diese KI-Profiteure sind Schnäppchen am Aktienmarkt

Die Kursexplosion bei den Halbleiterspezialisten Nvidia und Arm sind nur die halbe Wahrheit: Viele Profiteure mit KI-Potenzial werden noch übersehen. Sie sind gerade spottbillig zu haben.

 Weitere Plus-Artikel lesen Sie hier

Branson nannte die Vorgabe, dass ESG-Fonds zu 75% in nachhaltige Anlagen investiert sein müssen, als einen Grundsatz aus der geplanten Richtlinie, der in der Praxis weiter angewendet würde. „Durch diese strengeren Prüfungspraktiken schützen wir Fondsanleger vor Greenwashing.“

Lesen Sie auch: Kapitalisten fürs Klima – wie Anleger messbaren Einfluss nehmen können

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%