WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

IPO Alipay-Betreiber plant wohl Mega-Börsengang in Hongkong

Der Finanzkonzern Ant betreibt den in China dominierenden Bezahldienst Alipay. Bald könnte er den lang erwarteten Schritt aufs Börsenparkett wagen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ant Financial ist das am höchsten bewertete Finanztech-Unternehmen der Welt. Quelle: Reuters

Das chinesische Fintech-Unternehmen Ant Financial steuert auf einen der größten Börsengänge aller Zeiten zu. Der Betreiber des Online-Bezahldienstes Alipay strebe eine Bewertung von mehr als 200 Milliarden Dollar an, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Bei einem Börsengang könnten fünf bis zehn Prozent der Anteile verkauft werden, die Emission damit also über 20 Milliarden Dollar schwer werden.

Der lang erwartete Schritt auf das Börsenparkett könnte noch in diesem Jahr erfolgen. Mit Alipay betreibt Ant den dominierenden Bezahldienst in China und bietet über ihre Apps auch Kredite, Versicherungen und Vermögensmanagement-Dienste an.

Ant Financial ist das am höchsten bewertete Finanztech-Unternehmen der Welt. Bisher sei geplant gewesen, Aktien sowohl in Hongkong als auch in China zu platzieren, doch nun tendiere Ant sehr stark dazu, dies nur in Hongkong zu tun, sagten Insider. Sie verwiesen auf die einfacheren Regeln für die Börsennotierung in der ehemaligen britischen Kronkolonie.

Seit Monaten arbeitet Ant mit seinen Beratern an den Details des Börsengangs. Die Insider warnten, dass sich noch Veränderungen an den Plänen ergeben könnten. Ant erklärte, die Informationen zu den Börsenplänen seien inkorrekt. Von Alibaba war zunächst keine Stellungnahme zu erreichen.

Ant war 2014 von Alibaba abgespalten worden, bevor der Online-Händler an die Börse ging. Der Amazon-Rivale hält 33 Prozent an Ant. Das Fintech wird von Alibaba-Gründer Jack Ma kontrolliert.

Bei der letzten Finanzierungsrunde 2018 wurde Ant mit 150 Milliarden Dollar bewertet. Nach einer Reihe kleinerer Transaktionen am Sekundärmarkt wuchs die Bewertung im vergangenen Jahr auf über 200 Milliarden Dollar.

Ant erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von umgerechnet 17 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von etwa 2,4 Milliarden Dollar, wie aus Finanzunterlagen hervorgeht, die Reuters einsehen konnte. Ant erklärte, die Informationen seien falsch.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%