Kanada Waldbrände treiben Ölpreis erneut

Ein bisschen Erleichterung, aber kein Aufatmen: Beim Flammeninferno in Kanada haben sich schlimmste Befürchtungen am Wochenende nicht bewahrheitet. Der Ölpreis reagiert erneut.

Kanada: Waldbrände treiben Ölpreis erneut Quelle: dpa

Die Aussicht auf ein geringeres Angebot hat Rohöl am Montag erneut verteuert. Die richtungsweisende Sorte Brent aus der Nordsee gewann 1,3 Prozent auf 45,95 Dollar je Barrel.

Preistreiber sind die anhaltenden Waldbrände in der Ölregion der kanadischen Provinz Alberta. Dort wurden Förderkapazitäten von einer Millionen Barrel pro Tag stillgelegt - mehr als ein Drittel der üblichen täglichen Produktion des Landes.

Mit Aufmerksamkeit verfolgten Investoren zudem die Regierungsumbildung in Saudi-Arabien. König Salman entließ am Wochenende den langjährigen und einflussreichen Ölminister Ali al-Naimi und ersetzte ihn durch Chaled al-Falih, den Verwaltungsratschef des Ölgiganten Aramco. Börsianer erwarten keine Änderung der Rohstoff-Politik Saudi-Arabiens.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%