Kurssturz Russischer Aktienmarkt und Rubel weiterhin im freien Fall

Nach dem „schwarzen“ Montag fallen Russlands Aktienmarkt und Rubel auch am Dienstag weiter. Anleger fürchten die Auswirkungen der Sanktionen.

MoskauDer russische Aktienmarkt hat am Dienstag seine Talfahrt fortgesetzt. Nachdem die von den USA verhängten Sanktionen gegen Russland den RTSI Index zu Wochenbeginn um zeitweise mehr als 12 Prozent ins Minus gedrückt hatten, verlor das viel beachtete Börsenbarometer in Moskau bis zum Vormittag knapp 4 Prozent auf 1051,35 Punkte. Aktuell steht der Index auf dem Niveau von August 2017.

Als Belastung erwies sich nun, dass der russische Rubel weiter an Wert verlor. Unter den Schlusslichtern im Index büßten die Papiere des größten russischen Finanzinstituts Sberbank rund 6 Prozent ein.

Darüber hinaus lässt der Schweizer Rohstoffgigant Glencore wegen der Sanktionen gegen russische Unternehmen ein Aktientauschgeschäft mit dem Aluminiumproduzenten Rusal platzen. Rusal-Anteilsscheine büßten fast 5 Prozent ein, nachdem sie am Montag bereits um annähernd ein Viertel eingebrochen wachen. Die Papiere von Glencore erholten sich in London etwas von ihren jüngsten Verlusten und stiegen am Dienstag um rund 2 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%