Leicht über Ausgabepreis Japan Airlines fliegt zurück an die Börse

Nach gerade einmal zwei Jahren nach ihrer Pleite ist Japan Airlines wieder an der Börse gelandet und legte so den zweitgrößten Börsengang des Jahres hin - nach Facebook. Die Aktie wurde leicht über dem Ausgabepreis gehandelt.

Japan Airlines Quelle: REUTERS

Die japanische Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) ist nur zwei Jahre nach ihrer Pleite an die Börse zurückgekehrt. Zum Handelsbeginn in Tokio wurde das Papier am Mittwoch mit 3810 Yen gehandelt, nur leicht über dem Ausgabepreis auf 3790 Yen je Aktie. Es ist nach Facebook der größte Börsengang des Jahres.

Gemessen an der Marktkapitalisierung dürfte JAL ihren heimischen Konkurrenten All Nippon Airways (ANA) als wertvollste japanische Fluggesellschaft ablösen. JAL hatte 2010 Konkurs anmelden müssen und sich danach einer Rosskur unterzogen. Es war eine der schnellsten Sanierungen eines Unternehmens in der japanischen Wirtschaftsgeschichte gewesen.

Die größten Börsengänge weltweit
Telekom Quelle: dapd
Platz 10Japans Telekommunikations-Riese Nippon Tel ging bereits 1987 an die Börse und nahm 15,3 Milliarden Dollar ein. 1999 wurde der Konzern umstrukturiert und ging in der NTT Communications Corp auf. Im Bild NTT-Präsident Masanobu Suzuki. Quelle: AP
General Motors Quelle: dpa
Facebook Quelle: dpa
Platz 7Der italienische Energieversorger Enel SpA beschäftigt über 58.000 Mitarbeiter. Bei seinem Börsengang im Jahr 1999 konnte der Konzern 16,5 Milliarden Dollar einsammeln. Quelle: REUTERS
Platz 6Ein Blick auf den AIA-Turm in Hong Kong. Die asiatische Sparte des US-Versicherers AIG nahm bei seinem Börsengang im Oktober 2010 17,8 Milliarden Dollar ein. Quelle: REUTERS
visa Quelle: dapd

Marktteilnehmer hatten bereits erwartet, dass das Papier an seinem ersten Handelstag anziehen dürfte angesichts des als relativ billig angesehenen Ausgabepreises und der robusten Bilanz. Inzwischen zählt Japan Airlines wieder zu den profitabelsten Fluglinien der Welt.

Am Markt wird gehofft, dass der Börsengang von JAL insgesamt zu einer Stimulierung des Aktienmarktes beitragen wird. Allerdings gibt es auch Zweifel am Markt, ob JAL seine Profitabilität angesichts der wachsenden Konkurrenz durch Billig-Fluglinien aufrechterhalten kann.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%