WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Marktberichte Rumäniens Börse klettert nach Regierungsforderung auf Zehn-Jahres-Hoch

Weil die rumänische Regierung vom staatlichen Gasversorger eine höhere Dividende fordert, treiben Anleger die Börse des Landes auf Rekordniveau.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Regierung der rumänischen Premierministerin sorgt mit einer Forderung für ein Hoch an der landeseigenen Börse. Quelle: Reuters

Bukarest In der Hoffnung auf steigende Dividenden rumänischer Firmen greifen Anleger verstärkt zu Aktien aus dem südosteuropäischen Land. Der Leitindex der Börse Bukarest markierte am Mittwoch mit 8943,89 Punkten den höchsten Stand seit mehr als zehn Jahren.

Genährt wurden die Spekulationen von der Forderung der Regierung, der staatliche Gasversorger Tansgaz solle seine Ausschüttung deutlich anheben. Die geringe Besteuerung von Dividenden mache Rumänien für Anleger attraktiv, schrieben Analysten der Unternehmensberatung Ernst&Young in einer Studie. „Diese Tatsache wird Investoren weiterhin anlocken.“

Zu den Favoriten in Bukarest gehörten am Mittwoch die Index-Schwergewichte Banca Transilvania und BRD. Die beiden Geldhäuser profitierten von den Spekulationen auf weitere Zinserhöhungen der rumänischen Zentralbank. BRD-Titel erreichten mit 15,78 Leu ein Sieben-Jahres-Hoch.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%