WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Minenbetreiber Goldgrube für mutige Anleger

Seite 3/4

Tipps für Anleger

Goldminenaktien und Bergbauriesen

Für Privatanleger sind Rohstoffspekulationen generell recht schwierig: Der Markt ist hektisch, schwankungsfreudig und reagiert auf zahllose Einflussfaktoren. Weitaus einfacher ist das Investment in die Aktien der Rohstoffproduzenten. Für die Konzerne ist das Auf und Ab bei den Rohstoffpreisen Teil des alltäglichen Geschäfts, sie müssen damit umgehen. Anleger, die strategisch auf Rohstoffaktien setzen, können so gleich in mehrfacher Hinsicht profitieren. Zum einen sind große Rohstoffkonzerne in der Lage, sich besser als die kleineren Produzenten an die Marktgegebenheiten anzupassen, weil sie in der Regel über viele Minen verfügen und viele unterschiedliche Rohstoffe fördern. Zum anderen hilft die Diversifikation, schlechte Geschäfte bei dem einen Rohstoff mit guten Erträgen aus anderen Rohstoffbereichen auszugleichen. Damit reagieren die Aktien der großen Minengesellschaften nicht so empfindlich auf die schwankenden Rohstoffpreise.

Zudem erwarten Marktbeobachter zunehmend Fusionen und Übernahmen im Rohstoffsektor. Insbesondere Beteiligungsgesellschaften sind demnach auf der Suche nach geeigneten Projekten in der Bergbaubranche. Sie werden angelockt von den niedrigen Unternehmensbewertungen und der robusten Rohstoffnachfrage. Gleichzeitig wollen die weltgrößten Produzenten wie Rio Tinto, BHP Billiton oder Anglo American immer noch missliebige Bergwerke losschlagen. Übernahmen oder Verkäufe dieser Art beflügeln in aller Regel den Aktienkurs. Nach einer Studie von Ernst & Young LLP haben allein Beteiligungsgesellschaften die Kapazität, in diesem Jahr Transaktionen im Bergbausektor im Volumen von zehn Milliarden Dollar abzuschließen. “Private Kapitalfonds haben 2013 mit dem Einsammeln von Geldern verbracht”, sagt Lee Downham, Chef für weltweite Transaktionen im Bergbausektor bei E&Y in London. “Wir gehen davon aus, dass sie 2014 eingesetzt werden.”

Schwellenländer-Krise: Nur Sturm im Wasserglas?

Besonders sinnvoll für Anleger sind im derzeitigen Umfeld daher Minengesellschaften, die sowohl Industrie- als auch Edelmetalle fördern. Auch bei einzelnen spezialisierten Goldminenbetreibern können Anleger fündig werden. Voraussetzung sollte dabei sein, dass sie bei den derzeitigen Gold- und Rohstoffpreisen bereits gutes Geld verdienen. Minen, die sowohl die gefragten Edel- als auch Industriemetalle fördern, haben den Vorteil, dass bei Rückschlägen am Aktienmarkt der Goldpreis anziehen dürfte. Sofern Gold als sicherer Hafen wieder verstärkt nachgefragt wird, dürfte der Preis und damit der Gewinn aus den Goldminen steigen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%