WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Musterdepots Traditionell dünne Umsätze

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Handelsblatt-Experte Ulf Sommer beschäftigt sich mit dem Volvo-Eigentümer Geely.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Depot-Strategien: Individuelle Einschätzungen der Markt-Experten

Das Redaktionsdepot: Ulf Sommer, Handelsblatt

Gute Nachrichten von Geely: Der Eigentümer des Autobauers Volvo steigt auch beim gleichnamigen Nutzfahrzeug-Riesen ein und übernimmt die Anteile des aktivistischen Investors Cevian Capital. Damit kann Geely der schwedischen Marke Volvo einen besseren Zugang zum chinesischen Markt verschaffen und seine Erfahrung im autonomen Fahren und mit Elektroantrieben einbringen – so erklärte Cevian-Mitgründer Christer Gardell den Verkauf. Mehr Know-how vor allem im Design hilft Geely, wettbewerbsfähige Autos auch für den europäischen und amerikanischen Massenmarkt zu bauen.

Das Social-Trading-Depot: Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Nach den Feiertagen sind die europäischen Börsen mit traditionell dünnen Umsätzen in die kurze Börsenwoche bis Silvester gestartet. Zu den klaren Profiteuren am Mittwoch gehörten die Minenbetreiber-Aktien. Aufgrund der positiven Nachrichten aus China hat der Kupferpreis den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren erreicht. Die Kupferimporte der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt sollen um 19 Prozent gestiegen sein. In unserem Musterdepot befinden sich die Aktien von Anglo American und BHP Billiton. Die beiden Positionen haben sich bisher sehr erfreulich entwickelt.

Das Privatbank-Depot: Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

Im Rückblick zeigt sich, dass wir Anfang 2017 zu skeptisch und besorgt auf das vor uns liegende Jahr geblickt haben. Die Amtseinführung Trumps stand noch bevor, die Brexit-Verhandlungen hatten noch nicht begonnen, und Frankreich und die Niederlande standen vor sehr unklaren Wahlen. Populismus und Protektionismus waren vielfach die Schlagworte des Jahres. Die geopolitischen Risiken sind nicht weniger geworden. Nur weil sie nicht eingetreten sind, heißt es nicht, dass sie verschwunden sind. Trotz alledem sind wir optimistisch für das Börsenjahr 2018.

Die Regeln der Depots

Die Musterdepots veranschaulichen aussichtsreiche Anlagestrategien und geben Anregungen, mit denen Investoren ihre Renditeziele erreichen können. Im Vordergrund steht nicht ein Wettbewerb zwischen den drei Portfolios, sondern vielmehr die Nachvollziehbarkeit und Transparenz der Anlageentscheidungen für den Leser. Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn, am Freitag, dem 31. Januar 2014, wurden mindestens fünf Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, wann sie investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,25 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%