Neuer Hype Der erstaunliche Lauf der Apple-Aktie

Warren Buffett hat mal wieder den richtigen Riecher gehabt: Apple begeistert in diesen Tagen die Wall Street, der Kurs notiert nahe des Allzeithochs. Das hat aber eher mit Gefühlen als mit Fakten zu tun.

Der Aktienkurs von Apple hat in den vergangenen Wochen mehrfach neue Allzeitrekorde aufgestellt. Quelle: dpa

Ein kurzer Blick aufs Display und das iPhone ist entsperrt – es ist ein bisschen Magie, die Apple beim neuen Modell bieten wird, wenn die Gerüchte denn stimmen. Es vergeht derzeit kaum Tag ohne solche Spekulationen in den Technikmedien und Blogs. Auch ein Bildschirm mit randlosem Design und gebogenen Kanten, eine kabellose Ladefunktion, ein größerer Akku sind im Gespräch, dazu Zukunftstechnologie wie Augmented Reality.

Dabei dürfte Apple-Chef Tim Cook das iPhone 8 erst im September präsentieren. Oder wie auch immer das Gerät heißen soll.

Die Berichte sind ein deutliches Zeichen: Um Apple entsteht ein neuer Hype. Das lässt sich auch am Aktienkurs ablesen, der in den vergangenen Wochen mehrfach neue Allzeitrekorde aufgestellt hat und derzeit über 143 Dollar liegt. Nach Einschätzung von Analysten hat er sogar Potenzial für einen weiteren Aufschwung. Dabei beträgt das Plus seit dem Jahresanfang knapp 25 Prozent, seit dem Sommer bereits mehr als 50 Prozent.

Es ist schon erstaunlich, wie sehr sich das Bild vom Unternehmen und dessen Chef innerhalb weniger Monate komplett gewandelt hat. Noch im vergangenen Jahr, als der Umsatz des Konzerns erstmals seit der Einführung des iPhones schrumpfte, sah mancher Pessimist das Ende der Ära Apple aufziehen und schimpfte Tim Cook einen spröden Nachlassverwalter. Nun soll sie einen neuen Höhepunkt erreichen und der Mann an der Spitze gilt zumindest als umsichtiger Manager.

Apple stellt günstigeres Einstiegsmodell vor
Apple iPad Quelle: Apple
Apple iPad Quelle: Apple
Apple iPad Quelle: Apple
Apple iPad Quelle: Apple
Apple iPad Quelle: Apple
Apple iPad Quelle: Apple
Apple iPad Quelle: Apple

Gab es je Zweifel? Sie scheinen derzeit weggewischt. Dabei haben sich die Fundamentaldaten nicht geändert. „Es lässt sich nur schwierig festmachen, warum die Apple-Aktie so gut läuft“, sagt Neil Cybart, der sich als Analyst an der Wall Street auf den iKonzern spezialisiert hat. Der Anstieg beruhe nicht auf verbesserten Prognosen, sondern einer optimistischeren Bewertung.

Der spektakuläre Aufwärtstrend hat mehrere Gründe. Und nicht alle sind rational.

Die Euphorie der Anleger hat zum einen mit der Hardware zu tun. So ist das iPhone 7 beliebter als erwartet. Im Weihnachtsgeschäft 2016 verkaufte der Konzern mehr als 78 Millionen Geräte zu einem durchschnittlichen Preis von fast 700 Dollar. Das entspricht in etwa dem Vorjahresniveau. Und das, obwohl das jüngste Modell nur eine behutsame Weiterentwicklung ist. Die Marke zieht also wie eh und je.

Ob es auch in diesem Jahr solide läuft, werden die Zahlen fürs zweite Geschäftsquartal zeigen, die Apple am 25. April veröffentlichen wird. Der Absatz dürfte in den nächsten Monaten wohl auf dem Vorjahresniveau liegen, weil viele Kunden aufs neue iPhone warten, anstatt sich ein altes Modell zu kaufen. Immerhin.


Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%