WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co Anleger in Asien trotz positiver Signale im Handelskonflikt zurückhaltend

US-Präsident Donald Trump hatte sich am Montag optimistisch über ein China-Abkommen geäußert. Dennoch reagierten Anleger an den Börsen in Fernost am Dienstag nur zögerlich.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ein Mann blickt auf eine Anzeigetafel der Tokioter Börse. Quelle: AP

Die asiatischen Aktienmärkte reagierten am Dienstag trotz der Aussichten auf ein Abkommen zwischen China und den USA im Handelskonflikt nur zögerlich. US-Präsident Donald Trump hatte sich am Montag optimistisch über ein China-Abkommen geäußert. Der Berater des Weißen Hauses, Larry Kudlow, sagte, die für Dezember geplanten Zölle auf chinesische Waren könnten zurückgezogen werden, wenn die geplanten Gespräche gut laufen.

Der Handel in Tokio blieb wegen eines Feiertags geschlossen.

Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,2 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,4 Prozent.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%