WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co Asia-Börsen – Erholung dank starker Wirtschaftsdaten aus China

Solide Wirtschaftsdaten aus China geben den Anlegern in Asien Hoffnung auf eine schnelle Corona-Erholung. Mit Skepsis blicken die Investoren jedoch in die USA.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Anleger in Asien hoffen auf eine schnelle Erholung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie. Quelle: dpa

Die asiatischen Aktienmärkte haben sich am Montag infolge solider Wirtschaftsdaten aus China von einem Monatstief erholt. Der chinesische Caixin/Markit-Index machte den Anlegern Hoffnung, das das Land auf dem besten Weg ist, wieder das Vor-Pandemie-Niveau zu erreichen. Auswirkungen wie in Europa und den Vereinigten Staaten aufgrund der zweiten Coronavirus-Welle könnten somit China erspart bleiben.

Enttäuschende Ergebnisse und Aussichten einiger der größten Unternehmen der Wall Street – wie Apple und Facebook vergangene Woche – haben allerdings auf die Stimmung der Börsinar geschlagen. „Die Märkte blicken auf das vierte Quartal und auf Anfang 2021. Die Wachstumsaussichten scheinen angesichts der Tendenz zu strengeren Einschränkungen in Europa getrübt“, schrieben Analysten von Perpetual. Die entscheidende Frage sei nun, wie lange die Beschränkungen nötig seien, um das Virus unter Kontrolle zu bringen.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,4 Prozent höher bei 23.303 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,7 Prozent und lag bei 1606 Punkten. Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 1,5 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 104,64 Yen und gab 0,1 Prozent auf 6,6863 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,9170 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1639 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0675 Franken. Das Pfund Sterling verlor 0,1 Prozent auf 1,2934 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%