WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co. Asiatische Aktien auf tiefsten Stand seit zwei Wochen

Die Anleger in Asien zeigen sich an diesem Mittwoche wenig risikobereit. Gründe sind steigende Infektionszahlen und neue Lockdown-Maßnahmen in Europa.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Anleger in Asien wollen gerade kein Risiko eingehen. Quelle: dpa

Die asiatischen Aktien sind am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit zwei Wochen abgerutscht. Erneute Lockdown-Maßnahmen in Europa wegen steigender Infektionszahlen beeinträchtigten die Risikobereitschaft der Anleger.

„Die Kombination aus zunehmenden Schließungen in weiten Teilen Europas und einer gewissen Risikoreduzierung in den Schwellenländern führte zu einem risikofreien Tag, an dem Treasuries aufgrund einer Flucht in die Qualität anzogen“, schrieb John Briggs, Leiter der Strategieabteilung von NatWest.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,6 Prozent tiefer bei 28.542 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 2 Prozent und lag bei 1932 Punkten. Die Börse in Shanghai lag 1,2 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 1,4 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%