WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co. Asiatische Börsen bleiben zurückhaltend

Die schwache Wall Street färbt auf die asiatischen Märkte ab. Anleger warten auf neue Unternehmens- und Konjunkturdaten. Der Nikkei liegt dennoch leicht im Plus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Nikkei nähert sich wieder der wichtigen 30.000-Punkte-Marke. Quelle: dpa

Die asiatischen Börsen haben sich am Dienstag zurückhaltend gezeigt, nachdem die US-Märkte schwächer abgeschlossen hatten. „Die Volatilität an den US-Märkten hat nachgelassen, da sie vor der Berichtssaison flach gehandelt werden“, sagte James Rosenberg, ein Berater von Baillieu Holst in Sydney. Die Anleger warten nun auf den Beginn der Gewinnsaison und die Veröffentlichung wichtiger Inflationsdaten, die Aufschluss darüber geben sollen, wie sich die globale Erholung von der Pandemie entwickeln wird.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf ein Prozent höher bei 29.832 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,8 Prozent und lag bei 1969 Punkten.

Die Börse in Schanghai lag 0,1 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Schanghai und Shenzen gewann 0,6 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,2 Prozent auf 109,58 Yen und stagnierte bei 6,5460 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent höher bei 0,9235 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1898 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0992 Franken an. Das Pfund Sterling stagnierte bei 1,3735 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%