WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co Asiatische Börsen öffnen uneinheitlich

Die Sorge vor einer zweiten Corona-Welle verunsichert die Anleger in Asien. Die Märkten starten leicht im Minus in den letzten Handelstag der Woche.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Anleger in Asien sind skeptisch. Quelle: dpa

Die Börsen in Fernost haben am Freitag keine klare Richtung gefunden. Anhaltende Sorgen vor einem Aufflammen der Coronavirus-Pandemie dämpften vielerorts die Kauflaune. In Japan tendierte der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,1 Prozent fester bei 22.386 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank dagegen um 0,3 Prozent auf 1577 Zähler. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte etwas leichter. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann wiederum 0,6 Prozent, doch die südkoreanische Börse ließ 0,8 Prozent Federn.

Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,1 Prozent auf 106,88 Yen und stagnierte bei 7,0867 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9504 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1211 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0660 Franken. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,2436 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%